Ichijouji Ken

Aus DG Wiki
Version vom 2. September 2013, 15:46 Uhr von Kaen-chan (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
ICHIJOUJI KEN
一乗寺 賢 Ichijouji Ken
KenMain.png
Primäre Daten
Alter:

10/11

Schule:

5. Klasse einer privaten Grundschule

Heimat:

Tamachi, Minato, Tokyo

Familie:
Sekundäre Daten
Digimonpartner:

Wormmon

D-3:

Schwarz

Wappen:

Freundlichkeit

Snychronisation
Synchro Japanisch:

Romi Park

Synchro Englisch:

Derek Stephen Prince

Synchro Deutsch:

Timo Niesner

ICHIJOUJI KEN (一乗寺 賢 - Ichijouji Ken, engl. Ken Ichijouji, dt. Ken Ichijouji) ist ein Charakter.


Inhaltsverzeichnis

Profil

Unter dem Einfluss der dunklen Saat ist Ken sadistisch und hält sich selbst allen anderen überlegen. Auch wenn er anderen mit distanzierter Freundlichkeit begegnet, verachtet er sie eigentlich. Der wahre Ken ist freundlich, sanftmütig und etwas schüchtern. Nach dem, was er als Digimonkaizer getan hat, will er sämtliche Schuld allein auf sich nehmen, wobei es ihm schwer fällt, die Hilfe der anderen anzunehmen. Erst langsam beginnt er sich anderen gegenüber zu öffnen und Vertrauen zu anderen zu entwickeln.


Erscheint in

Anime

Digimon Adventure 02

Vor Beginn der Serie:

Ken ist als jüngerer Sohn seiner Familie in Minato, Tokyo, aufgewachsen, wo er schon als er noch im Kindergarten war im Schatten seines Bruders Osamu stand. Zwar behandelte seine Mutter ihn selbst liebevoll, jedoch wurde ihm nie der Stolz entgegen gebracht, den man Osamu entgegenbrachte, da dieser nicht nur als gut erzogen, sondern auch als Genie galt.

Ken bekam selten etwas von seinen Eltern geschenkt und musste das meiste, was er besaß mit seinem Bruder teilen. So auch das gemeinsame Zimmer, bei dem Osamu immer deutlich machte, dass er es als sein Zimmer ansah. Er bestand darauf in der oberen Etage des gemeinsamen Hochbettes zu schlafen und scheuchte Ken manchmal aus dem Zimmer, wenn er lernen wollte und sich gestört fühlte.

Er behandelte Ken meist sehr kühl, was diesen zusammen mit der Eifersucht, da Osamu so viel Aufmerksamkeit bekam, dazu brachte, sich leise zu wünschen, dass Osamu verschwinden würde.

Die einzige Freundlichkeit, die Osamu ihm offen entgegenbrachte war, wenn er Zeit fand, Ken Seifenlauge und einen Strohhalm vorzubereiten, damit Ken auf dem Balkon Seifenblasen machen konnte.

Im Sommer des Jahres 2000 erschien ein Digivice im Zimmer der beiden Brüder, wobei beide davon ausgingen, dass dieses für Osamu bestimmt war – immerhin gehörte ihm das meiste in dem gemeinsamen Zimmer und das Digivice war zudem aus seinem Computer gekommen.

Doch als Osamu es berührte geschah nichts, weshalb er es in seinen Schreibtisch legte.

Ken ging das Digivice jedoch nicht aus dem Kopf. Er spürte, dass es für ihn bestimmt war und als er es berührte, brachte es ihn in die digitale Welt. Dort traf er auf Wormmon und offenbar auch auf Akiyama Ryo, mit dem er gegen Milleniumon kämpfte. Als dieses besiegt wurde, löste es sich in dunkle Saaten auf von denen eine Ken traf.

In der realen Welt schimpft Osamu mit ihm, da er das Digivice ohne zu Fragen genommen hat, und Ken traut sich nicht zu widersprechen. Aus irgendeinem Grund, vielleicht wegen der dunklen Saat, beginnt Ken die digitale Welt zu vergessen.

Der Hass gegen seinen Bruder fängt an stärker zu werden und der Wunsch nach dessen Verschwinden wird immer größer.

Da wird Osamu von einem Auto angefahren, während die beiden draußen sind, und verstirbt noch am Unfallort, so dass auch die erste Hilfe nichts mehr tun kann.

Auf der Beerdigung seines Bruders fühlt sich Ken nicht wirklich dazugehörig, da er nicht wirklich um seinen Bruder trauern kann. Zwar macht sich ein Teil von ihm Vorwürfe, da er glaubt, dass sein Wunsch nach Osamus Verschwinden diesen getötet hätte, doch der anderen Teil, der bereits von der dunklen Saat kontrolliert wird, hält dies für richtig.

Zwar sind seine Eltern am Boden zerstört und schenken ihm so auch nicht mehr Aufmerksamkeit als zu Osamus Lebzeiten, doch fühlt er sich an der Situation nicht wirklich beteiligt und nimmt es einfach als gegeben hin.

Osamus Sachen gehören nun ihm.

Als er eines Tages an dem PC sitzt, der einst seinem Bruder gehörte, erhält er eine Email, die – auch wenn er es zu dem Zeitpunkt nicht weiß – von Oikawa ist. In der Email steht, dass sein Bruder an einem besseren Ort ist, wo er wahre Freiheit finden kann, womit es ihm besser ginge als Ken, der in einer Welt gefangen ist, in die er nicht wirklich gehört. Ihm wird jedoch ein Ausweg angeboten in eine Welt, die er mit dem Digivice erreichen kann.

Daraufhin benutzt er das Digivice und gelang so an das dunkle Meer, wo die dunkle Saat ihn endgültig übermannt. Sein Digivice verwandelt sich in ein D-3 und er findet dort den originalen dunklen Turm, der von Dagomon gebaut wurde.

Er vergisst die vergangenen Abenteuer in der digitalen Welt gänzlich, so dass er auch Wormmon nicht erkennt, als er dorthin zurückkehrt.


In Digimon Adventure 02:

Während er in der digitalen Welt beginnt, als Digimonkaizer die ersten dunklen Türme zu errichten und die ersten dunklen Ringe zu programmieren, verleiht ihm in der realen Welt die dunkle Saat die Möglichkeit nicht nur so gut zu werden, wie sein Bruder einst war, sondern diesen noch zu übertrumpfen. Er wird als das Jugendgenie von Tokyo gefeiert, wobei er immer freundlich bleibt, auch wenn er die Menschen verachtet.

Dank der dunklen Saat ist er nicht nur in sämtlichen Schulfächern mühelos gut, sondern wird auch sehr sportlich.

Sein eigentliches Leben sieht er aber in der digitalen Welt, die er nur für ein Spiel hält, dass ihm die Freiheit schenkt, die er in der realen Welt misst.

So sieht er die Auserwählten, als sie in die digitale Welt kommen, nur als andere Mitspieler, die ihn unterbrechen, an und behandelt sie als solche. Er denkt sich immer neue Pläne aus, um ihnen zu zeigen, dass er dieses Spiel beherrscht und sie in ihm unwillkommen sind.

Bis er Daisuke in der realen Welt trifft und sich von ihm, als dieser im Fußball ein Tor verhindert, erniedrigt fühlt. Während des Fußballspiels sieht er auch das erste Mal – soweit er sich erinnern kann – Digimon in der realen Welt, erkennt diese aber nicht als solche.

In der digitalen Welt versucht er Daisuke ebenso zu erniedrigen, wie er sich von ihm erniedrigt gefühlt hat und droht dessen Freunde zu töten. Doch die anderen Kinder schaffen es sich zu befreien und dank der Verletzung des Fußballspiels, erkennen sie auch, dass er Ken ist.

Dies hält Ken jedoch nicht auf. Er versucht das „Spiel“ weiterhin für sich zu entscheiden, indem er stärkere Digimon benutzt.

Als er es nicht schafft Perfect-Digimon zu kontrollieren, erschafft er einen verstärkten Ring, der als Spirale auftritt. Damit versucht er die Kinder zu besiegen, indem er mit Agumon, das er mit seinem Digivice zu einem Virus Metal Greymon digitieren lässt, gegen sie kämpft. Doch erneut ist es Daisuke, der seinen Plan vereitelt.

Daraufhin entschließt Ken sich, dass die reale Welt ihm ohnehin nichts mehr bedeutet und verschwindet in die digitale Welt, um in deren Freiheit zu leben.

Er erschafft sich von der Saat geleitet eine Festung und verteilt immer mehr dunkle Türme, während die anderen Kinder die verbleibenden Digimentals sammeln.

Schließlich kommt er auf die Idee sich einen Partner zu schaffen (da er sich nicht daran erinnert, dass Wormmon sein Partner ist). Auch hierbei leitet ihn die Saat der Finsternis und führt ihn zu einer Schnittstelle der digitalen Welt und dem Dark Area. Hier spürt er zum ersten Mal die Macht der Dunkelheit und bricht Aufgrund dessen zusammen.

Da findet ihn auch Takeru und greift ihn an, während die anderen Kinder die gefangenen Digimon befreien.

Dennoch schafft es Ken oder vielmehr der Digimonkaizer Chimeramon zu schaffen, gegen das die Kinder keine Chance haben. Dabei verzehrt ihn die Dunkelheit jedoch immer mehr, nimmt fast komplett Besitz von seinem Körper, was Wormmon schließlich dazu veranlasst, ihn zu verraten und Daisuke zum goldenen Digimental zu führen, das eigentlich Kens Wappen verwandeltes Wappen ist, das versucht ihn wiederzugewinnen.

Das Digimental erlaubt es V-mon als Magnamon gegen Chimeramon zu kämpfen, während Ken auf einem Devidramon flieht.

Als Wormmon weiterhin versucht, ihn daran zu erinnern, wer er eigentlich ist, tritt er es weg und Wormmon überträgt seine Energie auf Magnamon, damit dieses Chimeramon, das eigentlich ein Teil der Seele Milleniumons ist, besiegen kann.

So wird der Digimonkaizer geschlagen und Ken, noch immer im Glauben bloß ein Spiel verloren zu haben, will dieses einfach neu starten. Da reden die anderen auf ihn ein und er sieht Chibimon, das er bereits in der realen Welt bei dem Fußballspiel gesehen hat. Das macht ihm klar, dass die Digimon wirklich existieren und nicht bloß NPCs in einem Spiel sind. Dadurch dringt die Wahrheit trotz der Saat zu ihm durch und ihm wird klar, dass er viele bösartige Dinge getan hat.

Voller Verzweiflung reißt er sich die Uniform des Digimonkaizers vom Leib, als das Wappen der Freundlichkeit aufleuchtet und zu ihm fliegt. Er ist schockiert, als er es sieht und seine Bedeutung erfährt, als die anderen Wormmon im Sand liegen finden. Dieses verspricht ihm, dass das Wappen für ihn bestimmt ist, ehe es in seinen Armen stirbt.

Vollkommen am Boden zerstört, kehrt er in die reale Welt zurück, wo er in einen langen Schlaf verfällt, da sein Geist versucht sich von der Dunkelheit zu befreien. Er erinnert sich an Osamu und all die Eifersucht. Auch beginnt er sich daran zu erinnern, dass er bereits zuvor in der digitalen Welt war und dort Abenteuer erlebt hat.

Doch sind seine Erinnerungen nur verschwommen, so dass er sich nicht sicher ist, wer er ist und was sein Leben bedeutet. Er weiß, dass er Wormmon viel wert war, doch weiß er nicht, was er seinen Eltern oder irgendjemand sonst bedeutet und genau so wenig, wie viel diese ihm bedeuten.

Er spricht nicht viel, nachdem er aufwacht und reagiert auf kaum etwas.

Erst als er das Bild seines Bruders sieht, erinnert er sich daran, wie er in die digitale Welt gekommen ist und kehrt dorthin zurück.

Er wandert ziellos durch die teilweise zerstörte digitale Welt, bis er zur Stadt des ewigen Anfangs findet, wo die Digimon ihn feindselig behandeln. Zwar ist er sich dessen bewusst, dass er schlimmes getan hat, doch ihm fehlt die Perspektive.

Erst, als ihm klar wird, dass Wormmon vielleicht nicht mehr zurückkommt und es seine Strafe ist, mit all den Erinnerungen allein leben zu müssen, bemerkt er, wieso er eigentlich bereut, schwört aber, das er es für Wormmon durchstehen will. Auch ist er das erste Mal fähig seinem Bruder zu verzeihen und gleichzeitig wirklich zu bereuen, dass er ihm den Tod gewünscht hat.

Dies aktiviert sein Wappen und lässt Wormmon als Leafmon erneut schlüpfen.

Zusammen kehren sie in die reale Welt zurück, wo Ken seine Eltern weinend wiederfindet. Er bedankt sich bei ihnen und entschuldigt sich für all die Sorgen, die er ihnen bereitet hat.

In den folgenden Wochen beobachtet er die anderen Kinder beim Wiederaufbau, als Arachnemon auftaucht, um die dunklen Türme in Digimon zu verwandeln.

Er greift ein, um den anderen zu helfen, hält sich jedoch sonst von ihnen fern, da er sich aufgrund seiner Vergangenen Taten nicht würdig fühlt, zu ihrem Team zu gehören.

Das die dunklen Türme nun so viele Probleme schaffen, sorgt für neue Schuldgefühle, während Arachnemon, das ihm klar macht, dass sie ihn die ganze Zeit nur benutzt haben, um ihre Ziele zu erreichen, für ein Gefühl der Wertlosigkeit sorgt. Dies wird auch davon unterstützt, dass er die dunklen Türme nun ohne die Saat nicht mehr versteht.

Als die anderen ihn zur Hilfe rufen, weil die Festung des Digimonkaizers ohne das Wappen, dass sie stabilisiert hat, zu explodieren droht, wird er erst von Arachnemon aufgehalten. Er kommt jedoch rechtzeitig und versucht die anderen fort zu schicken, da er sie wegen seiner Fehler nicht in Gefahr bringen will. Er will nicht, das andere für seine Fehler büßen.

Da gibt ihm Daisuke eine Ohrfeige und macht ihm klar, dass sein Leben nicht so wertlos ist, wie er glaubt. In diesem Moment leuchten ihre Digivices auf und als sich ihr Herzschlag synchronisiert, gelingt XV-mon und Stingmon die Jorgress.

Während Paildramon das von Arachnemon geschaffene Ookuwamon aufhält, bringen die Kinder Kens Wappen in die Festung. Doch auch wenn das Wappen die Dunkelheit für kurze Zeit stoppt, fängt sie nur wenig später wieder an sich zu sammeln. Paildramon zerstört die Schnittstelle, an der sich die Energie sammelt und die Kinder kehren in die reale Welt zurück, wobei Ken sein Wappen wieder bei sich trägt.

Er trennt sich jedoch erst einmal wieder von den anderen Kindern, da er noch nicht ganz bereit ist, sich ihnen anzuschließen.

Jedoch lernt er nach und nach mit ihnen zusammen zu arbeiten, während sie immer weiter von Arachnemon konfrontiert werden, das schließlich Black War Greymon erschafft, und zusammen mit den anderen versucht er dieses davon abzuhalten, die heiligen Steine zu zerstören.

Zusammen mit Miyako und Hikari verirrt er sich ans dunkle Meer, wo er sich zum ersten Mal dessen bewusst wird, dass er nicht der einzige ist, der die Dunkelheit fürchtet, was ihn dazu bringt, sich auch den anderen zu öffnen.

Während Miyako mit ihren Klassenkameraden in Kyoto ist, besucht er Koushiro, um mit ihn über die digitale Welt und die Digimon selbst zu reden, wobei er wieder bereut, dass er nicht mehr dasselbe Verständnis der digitalen Welt hat, das er als Digimonkaizer hatte.

Als Miyako via Email um Hilfe wegen der in Kyoto aufgetauchten Digimon bittet, macht sich Ken durch die digitale Welt auf den Weg nach Kyoto, bringt das entkommene Hanumon in die digitale Welt zurück und lässt Poromon bei Miyako.

Zu Weihnachten hilft er mit den alten Auserwählten ihre Digimon in die reale Welt zu bringen und lädt die anderen neuen Kinder zu sich ein, was seine Mutter sehr freut. Während sie gemeinsam Karten spielen, stellt Miyako fest, dass sie ihn zum ersten Mal lachen sieht.

Als Minato am nächsten Tag von Triceramon angegriffen. Paildramon tut sich schwer diesen Gegner zu besiegen, als Qinglongmons Energie ihm hilft, zu Imperialdramon zu digitieren, das die Kinder kurz darauf in die verschiedenen Länder bringt.

Ken sammelt zusammen mit Yamato die Digimon in Mexiko ein, wobei ihm seine Spanischkenntnisse nützlich sind. Sie treffen auf Chichos, ein auserwähltes Mädchen aus Mexiko, das sofort einen Narren an Ken frisst, und ihren Partner Gotsumon. Während Wormmon und Chichos um Kens Aufmerksamkeit rivalisieren, muss die Gruppe einige Digimon davon abhalten, die alten Maya-Tempel zu zerstören.

Kaum dass sie in Tokyo zurück sind, erfahren sie, dass einige Kinder entführt wurden und die Demon Corps tauchen auf. Zwar gelingt Imperialdramon, nachdem es in dem Kampf gegen Skull Satamon in Bedrängnis gerät, die Verwandlung in seinen Fighter Mode, jedoch bringt das recht wenig, als erst Demon und dann Oikawa auftauchen und verlangen, dass Ken mit ihnen kommen soll, da sie beide an der dunklen Saat in seinem Körper interessiert sind. Da Oikawa die entführten Kinder bei sich hat, entscheidet sich Ken mit ihm zu gehen, um die Kinder zu beschützen.

Erst als er in dem Kleinlaster ist, den Oikawa fährt, erfährt er, dass die Kinder freiwillig mit Oikawa gekommen sind, da sie Ken beneiden und selbst die Saat haben wollen. Ken kann nichts verhindern, dass Oikawa den Kindern eine Kopie der Saat einpflanzt.

Kurz darauf wird der Lastwagen von Demon aufgehalten, das ja ebenfalls die Saat will und droht, die Stadt zu zerstören, wenn Ken nicht mit ihm kommt.

Da werden sie von Daisuke erreicht und Imperialdramon nimmt den Kampf gegen Demon auf, dem sich bald darauf auf Sylphimon und Shakkoumon anschließen, jedoch ohne gegen das übermächtige Demon einen wirklichen Unterschied zu machen.

Während die anderen Verzweifeln, da sie Demon nicht einfach zurück in die digitale Welt schicken können, wie die Digimon bisher, und sie nicht wissen, wie sie das Tor zum dunklen Meer öffnen können, fällt Ken ein, dass sein Digivice bereits einmal das Tor zu jener Welt geöffnet hat und er beschließt es noch einmal zu tun, obwohl er sich gleichzeitig vor der Dunkelheit fürchtet.

Die anderen halten seine Hand und helfen ihm so, die Angst zu überwinden und gemeinsam schaffen sie es, das Tor zum Meer zu öffnen und Demon dorthin zu verbannen.

Als nicht genug Platz im Auto von Shuu ist, um alle von ihnen nach Odaiba zurück zu bringen, überredet Takeru Ken, im Auto zu fahren, während Takeru mit dem Zug heimfährt, da Takerus Mutter sich keine Sorgen machen wird - so sagt er - da sie von den Digimon weiß.

Dies bringt Ken dazu, als er nach Hause kommt, seinen besorgten Eltern Wormmon vorzustellen und ihnen von der digitalen Welt zu erzählen.

In den nächsten Tagen wird Ken erneut von einem schlechten Gewissen geplagt, als er sieht, wie schnell die dunkle Saat bei den Kindern, denen Oikawa sie eingepflanzt hat, keimt. Er versteht nicht, wieso sie bei ihnen so viel schneller keimt, als bei ihm, kann jedoch - genau so wenig, wie die anderen - verhindern, dass Oikawa Norikos dunkle Blume absorbiert.

Als Oikawa in Hikarigaoka das Tor zur vermeintlichen digitalen Welt öffnet, folgt Ken ihm mit den anderen und landet in der Welt der Wünsche, wo sie mit Belial Vamdemon konfrontiert werden, das sämtliche dunkle Blumen absorbiert und Oikawas Körper verlässt. Es demonstriert seine Grausamkeit, indem es Mummymon und Arachnemon tötet, was auch Ken dazu bringt es zu fürchten. Zwar fühlt er sich Daisuke gegenüber verpflichtet zu kämpfen, doch dieser sagt ihm, dass dies nicht nötig sei und tatsächlich schafft er es ihrem Gegner schaden zuzufügen.

Belial Vamdemon nutzt jedoch eine Illusion, im Versuch die Kinder zu besiegen. In dieser Illusion sieht sich Ken in der digitalen Welt, wo einige Digimon den Digimonkaizer foltern und ihn für seine Taten bestrafen. Da erscheint Osamu und sagt ihm, dass er bereits für seine Taten bezahlt hat und genug getan hat, um sie wieder gut zu machen. Wormmon macht ihn jedoch darauf aufmerksam, dass es ihn nicht weiterbringt, in der Vergangenheit hängen zu bleiben und er nach vorne sehen soll, um mit den anderen kämpfen zu können. Da erscheinen die anderen Kinder und machen ihm klar, dass er für sie ein Freund und nicht mehr der Digimonkaizer ist, ehe sie gemeinsam in die Realität zurückkehren, wo Wormmon zu Stingmon digitiert und dann zusammen mit XV-mon verschmilzt.

Gleichzeitig als Paildramon, Imperialdramon und Imperialdramon Fighter Mode greifen die Digimon ihren Gegner an, ehe dieser in die digitale Welt flieht, wo einzig der Fighter Mode zum Kampf bleiben kann.

Doch da kommen ihnen sämtliche Auserwählte zu Hilfe und gemeinsam schaffen sie es die Kinder, die von Oikawa mit der Saat infiziert wurden und von deren dunklen Gedanken sich Belial Vamdemon nährt, davon zu überzeugen an ihre Träume zu glauben, so dass sie ihnen in die digitale Welt gehen und dort ihre Partner treffen. Ohne ihre dunkle Energie hat Belial Vamdemon keine Kraft mehr und wird besiegt.

Während die anderen sich dennoch um die dunklen Saaten pflanzen, beruhigt Ken sie, dass diese aufhören werden zu keimen, so wie es auch bei ihm der Fall war.


Im Epilog:

Im Jahre 2027 ist Ken mit Miyako verheiratet und arbeitet als Polizist, während Miyako Hausfrau ist. Sie haben zusammen drei Kinder. Das älteste Mädchen hat ein Poromon als Partner, der jüngere Sohn ein Minomon und das jüngste Kind ein Leafmon.


Digimon Adventure 02: Diablomon no Gyakushuu

Im kommenden Frühjahr greift Diaboromon erneut das Internet an und Ken macht sich zusammen mit Daisuke auf den Weg um die Kuramon, die Diaboromon in die reale Welt geschickt hat, einzusammeln und an Koushiro zu schicken, wobei er - nachdem Daisuke erfährt, dass Hikari und Takeru ihren Brüdern helfen - seinen Freund aufhalten muss, um sich nicht ebenfalls am Kampf im Internet zu beteiligen.

Als jedoch sämtliche Kuramon auf einmal in die reale Welt kommen, werden er und Daisuke von ihren Partnern getrennt und versuchen verzweifelt zu Fuß von Shibuya aus zum Hafen zu kommen, ehe Jyou ihnen mit Fahrrädern aushilft.

Im Hafen trennt eine Menschenmasse sie von den Digimon, doch als sie versuchen zu ihren Partnern zu kommen, teilt sich die Masse für sie und V-mon und Wormmon digitieren gemeinsam zu Imperialdramon im Fighter Mode und nehmen so den Kampf gegen Amageddemon auf, das bereits Omegamon besiegt hat. Da überträgt sich der Kampfwille von Agumon und Gabumon in einen heiligen Ring, der es Imperialdramon erlaubt in den Paladin Mode zu wechseln und so ihren Gegner zu besiegen.

Die Sonne geht auf und Ken schläft an Daisukes Seite im Hafen ein.

Manga

Video Games

Digimon Adventure 02: Tag Tamers

Zusammen mit Ryo verfolgt Ken den Kampf der Digimon gegen Diaboromon im Internet. Nach dem Kampf bekommen sie eine Email, die sie in die digitale Welt einlädt. Digivices erscheinen und sie werden in die digitale Welt gebracht. Dort trifft er auf Wormmon. Kaum sind sie jedoch dort, werden sie dank Milleniumon getrennt, so dass Ken sich allein mit Wormmon in der fremden Welt zurecht finden muss.

Er sammelt Teile der Digimentals, um wieder mit Ryou zusammen zu finden, mit dem er zwischendurch dank Gennai kommunizieren kann, wobei Milleniumon ihn jedoch versucht aufzuhalten und ihn dabei nicht sonderlich freundlich behandelt, auch wenn es nie ernsthaft versucht ihn umzubringen. Dennoch wird Ken verängstigt, so dass nur Wormmon ihn dazu bringen kann weiter zu gehen.

Schließlich findet Ken wieder mit Ryou zusammen und sie machen sich zusammen auf den Weg um gegen Milleniumon zu kämpfen.

Sie schaffen es Milleniumon zu besiegen, jedoch erscheint dieses erneut und versucht Ryo mit der dunklen Saat zu infizieren. Als Ken Ryou zur Seite stößt, um zu verhindern, dass dieser von einer solchen getroffen wird, trifft eine Saat Ken am Nacken und dringt dort in ihn ein. Ken wird ohnmächtig und von Ryou zu Gennai zurückgebracht, der auch nicht sicher weiß, was mit Ken ist, so dass er Ryou darum bittet, ihn in die reale Welt zurück zu bringen.

Zwar ist Ken lang genug wach, um sich von Wormmon zu verabschieden, jedoch bleibt sein Zustand schlecht.

Digimon Adventure 02: D-1 Tamers

In den nächsten Tagen kommt Ryou ihn öfter besuchen, wobei er jedoch erneut in die digitale Welt zum D-1 Turnier eingeladen wird.

Etwas später erfährt Ken von Gennai, dass Ryo verschwunden und vielleicht sogar tot ist. Zwar nimmt sich Ken vor, an dessen Rückkehr zu glauben, doch fängt er an nach und nach seine Erinnerungen an die digitale Welt zu verlieren.

Digimon Tamers: Battle Evolution

Ken ist im Intro sowie im Charakter Auswahlmenü zu sehen, wenn man sein Partner Digimon anwählt.

Digimon Tamers: Battle Spirit

Ken ist im Charakter Auswahlmenü zu sehen, wenn man sein Partner Digimon anwählt.

Digimon Tamers: Battle Spirit Ver. 1.5

Ken ist im Charakter Auswahlmenü zu sehen, wenn man sein Partner Digimon anwählt.

Partner

Name Level Digitation Erscheint 1. Mal in
Leafmon Baby Normale Digitation Adventure 02 Episode 23
Minomon Ausbildung Normale Digitation Adventure 02 Episode 23
Wormmon Rookie Normale Digitation Adventure 02 Episode 01
Puttimon Armor Armor Digitation Nicht im Anime erschienen
Stingmon Champion Normale Digitation Adventure 02 Episode 24
Paildramon Ultra DNA Digitation (mit XV-mon) Adventure 02 Episode 26
Dino Beemon Ultra DNA Digitation (mit XV-mon) Nicht im Anime erschienen
Imperialdramon Mega Mega Digitation Adventure 02 Episode 39
Imperialdramon Fighter Mode Mega Mode Change Adventure 02 Episode 43
Imperialdramon Paladin Mode Mega Mode Change (mit Omegamons Kraft) Movie 4
Gran Kuwagamon Mega Mega Digitation Nicht im Anime erschienen


Galerie

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge