Lebensraum

Aus DG Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lebensraum der Digimon ist mannigfaltig. Wie in der Realen Welt bietet die Digital World viele unterschiedliche Klimazonen und Lebensräume. Einige Digimon, wie Yukidarumon oder Meramon haben sich ihrem Lebensraum angepasst und haben eine dementsprechende Körperbeschaffenheit.

Die wichtigsten Lebensräume in der Digital World sind vor allem:

Inhaltsverzeichnis

An Land

Schnee und Eis

Der Lebensraum mit den weitaus kältesten Temperaturen ist wohl der „Schnee und Eis“-Lebensraum. Er wird von Digimon bewohnt, die gegen die extreme Kälte gewappnet sind und denen es wenig ausmacht im Kalten zu leben. Meistens haben diese Digimon ein demensprechendes Aussehen. Ein Beispiel für einen solchen Lebensraum bietet das Frostland auf File Island oder die Umgebung rund um Akiba. Boreale Nadelwälder treten am Rande des „Schnee und Eis“-Lebensraum auf. Oftmals ist der Lebensraum mit einigen Gebirgsketten verbunden, deren Hänge mit Schnee bedeckt sind.

Kalt-gemäßigte Wälder

Dieser Lebensraum führt im Gegensatz zum „Schnee und Eis“-Lebensraum sehr wenig oder gar keinen Schnee. Es ist kühl und die Luft oft mit Nebel durchsetzt. Ein solcher Lebensraum ist häufig am Rande von polaren Gebieten aufzufinden. Interessanterweise wachsen in einem solchen Wald viele Pflanzen und er bietet vielen Digimon einen geeigneten Lebensraum. Ein gutes Beispiel für diesen Lebensraum-Typ ist File Islands Schleierwald.

Gemäßigte Wälder

Gemäßigte Wälder sind ein großer Lebensraum in der Digital World. Sie bieten einer Vielzahl von Digimon einen Lebensraum mit normalen Temperaturen über 20 Grad Celsius. In diesen Wäldern treten viele Arten von Laub- und Nadelbäumen auf, wobei Laubbäume den Wald stark dominieren. Auf dem fruchtbaren Erdboden wachsen nahrhafte Pilze und viele Blumenarten. Ein besonders gutes Beispiel für den Lebensraum der gemäßigten Wälder ist hierbei der Heimatwald der File Insel.

Subtropische Wälder

„Diese Pflanzen sehen subtropisch aus.“
— Izzy zu Tentomon (Quelle)

Subtropische Wälder sind Lebensräume, die die Lücke zwischen dem Lebensraum der Gemäßigten Wälder und den Tropischen Wäldern schließen. Oftmals leben hier Digimon, die ebenfalls Tropische Wälder besiedeln. Charakteristisch für diesen Lebensraum ist, dass er dort vorkommt, wo viel Wasser existiert. Ein gutes Beispiel dafür ist der Mangrovenwald oder der Geko Swamp auf der File Insel.

Tropische Wälder

Tropische Wälder sind feucht-heiße üppig bewachsene Gegenden. Die Pflanzen unterscheiden sich grundlegend von denen Gemäßigter Wälder. Vor allem palmenartige Gewächse gedeihen hier gut. Lianen und Schlingpflanzen umwickeln die Bäume und an manchen Pflanzen wachsen sonderbare Früchte, wie zum Beispiel unechte Bananenstauden, die kein Bananenfruchtfleisch in sich haben, sondern nur Ummantellungen. Das bekannteste Beispiel für einen solchen Lebensraum ist File Islands Tropendschungel.

Steppen

Steppen sind trocken-heiße Gebiete, die am Rande von tropischen Regionen liegen. Nur wenige Pflanzen gedeihen hier, da der Boden versandet ist und wenig Wasser enthält und speichert. Teilweise kann sich jedoch ein Grasteppich etablieren, der jedoch nicht saftig grünt. Trotz allem scheinen einige Digimon den harten Bedingungen zu trotzen und leben hier. Ein Beispiel dafür ist die Zahnradsteppe auf File Island.

Wüsten

Wüsten sind extrem dürre und trockene Gebiete. Sie sind gänzlich mit Felsen und Sand bedeckt und ab und an wachsen Kakteen, die das Wasser in ihrem grünen Fleisch sammeln. Es leben relativ wenige Digimon in einer solchen kargen Umgebung. Bekannte Beispiele für Wüstenlebensräume sind die Kaktuswüste Servers und die Felsenwüste der Östlichen Region.

Geologisch aktive Regionen

Geologisch aktive Regionen kennzeichnen sich durch ein besonderes Merkmal: Die Region steht unter Einflüssen von Vulkanen oder erdinneren Lavaströmen. Innerhalb einer solchen Region wachsen keine Pflanzen, da die Hitze das nicht zulässt. Digimon, die in einer solchen Region leben, lieben das Feuer. Das wohl bekannteste Beispiel ist das Innere des Panoramabergs oder die Lavaregion auf Server.

Müllhalden

Müllhalden sind stinkende Orte in der Digital World. Sie beinhalten Abfallprodukte aus Fabriken oder sonstigen Einrichtungen. Sie werden von den meisten Digimon gemieden, aber dennoch gibt es einige Digimon, die die Vorteile eines solchen Lebensraums erkannt haben und sich dahingehend angepasst haben. Besonders bekannt ist File Islands Müllberg.

Kanalisationen

Kanalisationen befinden sich unterhalb von Einrichtungen, wie Fabriken. Nur wenige Digimon nutzen diesen Lebensraum, der bekannteste Vertreter ist Numemon. Kanalisationen sind dunkel und nass-kalt. Die bekannteste Kanalisation ist die Kanalisation auf File Island.

Fabriken

Fabriken sind in sich abgeschlossene Lebensräume, in denen hauptsächlich Digimon leben, die dem Metal Empire angehören.

Gebirge

Net Ocean

Polare Gewässer

Gemäßigte Gewässer

Tropische Gewässer

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge