Oikawa Yukio

Aus DG Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
OIKAWA YUKIO
及川 悠紀夫 Oikawa Yukio
Oikawa-3.jpg
Primäre Daten
Heimat:

Tokyo

Sekundäre Daten
Digimonpartner:

Pipimon

Snychronisation
Synchro Japanisch:

Toshiyuki Morikawa

Synchro Englisch:

Jamieson Price

Synchro Deutsch:

Helmut Gauß

OIKAWA YUKIO (及川 悠紀夫 - Oikawa Yukio, engl. Yukio Oikawa, dt. Yukio Oikawa) ist ein Charakter.


Inhaltsverzeichnis

Profil

Oikawa Yukio ist, wie sich herausstellt, derjenige, der Ichijouji Ken die Email schickte, die ihn zum Digimonkaizer machte. Seit den Vorfällen von 1999 wurde er von Vamdemon besessen, das ihn zu all den Sachen verleitete, die zu den Ereignissen von Digimon Adventure 02 führten. Dabei gehörte er eigentlich zu den ersten auserwählten Kindern.


Erscheint in

Digimon Adventure 02

Yukio kam zum ersten Mal mit den Digimon in Kontakt, als er in den 70ern mit seinem Freund Hida Hiroki Videospiele spielte. Über die Spiele konnten sie die Digimon sehen und mit ihnen kommunizieren, auch wenn es damals noch keine Möglichkeit für sie gab, die digitale Welt zu besuchen. Yukio sah auch seinen Partner - Pipimon - durch die Spiele (während es bei Hiroki nicht bekannt ist, ob er einen Partner hat).

Hirokis Vater, Chikara, hielt die Geschichte für eine Realitätsflucht, weshalb er den Jungen erst die Videospiele verbot und dann ihnen gänzlich nicht mehr erlaubte, sich zu sehen, was die beiden davon jedoch nicht abhielt.

Yukio, der sich bewusst war, dass die Digimon auf digitaler Basis bestanden, entschloss sich Computerprogrammierer zu werden, um so einen Zugang zu dieser Welt zu finden.

Als Hiroki starb, zerbrach für Yukio eine Welt, da Hiroki sein einziger wirklicher Freund gewesen war. Doch umso mehr bemühte er sich nun um seine Forschung voran zu bringen und schaffte es mithilfe seiner eigenen DNA zwei Digimon zu erschaffen: Arachnemon und Mummymon.

Da kam 1999 und Yukio sah am 3. August wie viele andere Menschen auch die digitale Welt am Himmel und erkannte sie sofort auch als solche. Dabei lockte sein Wunsch in diese Welt zu kommen den Geist Vandemons an, der sich unter dem Versprechen ihn in die digitale Welt zu bringen, in seiner Seele festsetzte.

Mit Vandemons Hilfe gelang es Oikawa nun, auch wenn er selbst nicht in die digitale Welt konnte, Arachnemon und Mummymon zu materialisieren.Als er das Tor für die beiden öffnen kann, fängt er an zu glauben, dass der Grund, warum er nicht in die digitale Welt kann, ist, dass er erwachsen und kein Und als er im späten Sommer des Folgejahres auf der Beerdigung von Osamu Ichijouji ist (da dessen Vater einer seiner Arbeitskollegen ist), sieht er Ken und ihm wird klar, dass dieser mit der Saat der Dunkelheit infiziert ist.

Mithilfe einer Email leitet er ihn zum dunklen Meer und erschafft so den Digimonkaizer, was mit zu Vandemons Plan gehört, auch wenn Oikawa denkt, so eine Möglichkeit für sich selbst zu schaffen, in die digitale Welt zu gehen.

Yukio tritt selbst erst in Aktion, als er beginnt Kinder zu suchen, die für die Saat der Dunkelheit guten Nährboden geben würden und kurz darauf Ken entführt, um dessen Saat zu kopieren. Dabei wird Vandemons Einfluss auf ihn immer stärker und er sorgt sich dabei nicht mehr darum, was aus den Kindern wird und lässt sich auch von Demon keine Angst einjagen.

Erst als er einige Tage später Iori sieht und sich dessen bewusst wird, dass es der Sohn seines verstorbenen Freundes ist, kehrt etwas Menschlichkeit ihn ihn zurück. Zwar absorbiert er die dunkle Blume Norikos, lässt sich aber fast von Chikara überreden seinen Plan aufzugeben. Da unterdrückt Vandemon seinen Geist vollkommen, um seinen Plan bis zuende auszuführen.

Es bringt Yukio und die Kinder in die Welt der Wünsche, ehe es die dunklen Blumen und Yukios Kraft nutzt, um sich einen eigenen Körper zu erschaffen.

Als Yukio wieder zu sich kommt, will Iori ihm helfen in die digitale Welt zu kommen. Doch Yukio weiß, dass sein Körper ihm dies nicht mehr erlauben wird. Er ist erschrocken, als er sieht, was seine Taten der digitalen Welt angetan haben. Da erscheint Pipimon, um ihn endlich real zu treffen. Doch er weiß, dass er stirbt und beschließt die Energie der Welt der Wünsche zu nutzen, um die digitale Welt zu retten und so doch noch etwas gutes für diese zu tun.

Gallerie

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge