Pico Devimon (Adventure)

Aus DG Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pico Devimon
ピコデビモン Pikodebimon
DemiDevimon.gif
Primäre Daten
Status:

tot[1]

Level:

Child[2]

Typus:

Virus[2]

Heimat:
Sekundäre Daten
Zugehörigkeit:

Vamdemons Schergen[3]

Pico Devimon (ピコデビモン - Pikodebimon, engl. DemiDevimon, dt. DemiDevimon) ist ein Charakter.

Biografie

„Es lügt, wenn es nur den Mund aufmacht!“
— Jou über Pico Devimon (Quelle)
Pico Devimon trifft auf zwei Gazimon

Pico Devimon erscheint das erste Mal kurz nachdem Etemon besiegt worden ist. Es fliegt in die Wald und Seen Landschaft, in der auch der Freizeitpark liegt. Dort soll es die Digiritter auf Befehl Vamdemons auseinander bringen bzw. dafür sorgen, dass die Wappen der Kinder keine Kraft gewinnen. Es trifft dort auf Takeru, der zusammen mit Tokomon auf Yamato wartet, der sich aufgemacht hat, um die restlichen Mitglieder der Gruppe zu suchen. Pico Devimon versucht Takeru einzureden, dass Yamato ihn nicht mag, ihn sogar hasst und hetzt den jungen Menschen und sein Digimon gegeneinander auf. Nachdem sich diese im Streit getrennt haben und Takeru im Eifer des Gefechts sowohl sein Digivice und sein Wappen Tokomon überlassen hat, fährt Takeru mit Pico Devimon einige Attraktionen des Vergnügungsparks, u.a. ein Riesenrad, bei dem Pico Devimon merkt, dass Takeru in Gedanken bei Tokomon ist. Pico Devimon verlässt Takeru für eine kleine Weile und fliegt in den Wald, wo er auf zwei Gazimon trifft, die einst Untergebene Etemons waren. Sie essen Pilze, die, wie sich herausstellt dafür Sorge tragen, dass derjenige, der sie verspeist, alles vergisst. Ein solcher Pilz kommt Pico Devimon gelegen und so nimmt es einige der Pilze mit, um sie Takeru zu geben. Nachdem Taichi, Tokomon und Agumon Takeru finden, kommt Pico Devimon in den Park, innerlich verärgert darüber, dass man Takeru gefunden hat. Es bietet den vieren die Pilze an, die diese aus Hunger essen wollen, doch Sora warnt sie und Pico Devimon wird als Lügner abgestempelt und flieht.

Pico Devimon nimmt Befehl von Vamdemon entgegen

Als Jou von Digitamamon angehalten wird, in seinem Restaurant zu arbeiten, hat Pico Devimon ebenfalls seine Finger im Spiel. Es besticht Digitamamon mit Geld, sodass dieses Jou und Gomamon festhällt. Es versucht sogar Jou eins auszuwischen, indem es den Tisch mit den Kartoffeln sabotiert, was jedoch missglückt. Als Gabumon die Ultra-Digitation gelingt und sie Jou befreien, ergreift Pico Devimon die Flucht. Ein weiterer Versuch der Sabotage gelingt Pico Devimon fast bei Vadermon. Das listige kleine Digimon versucht Vadermon mit Kot zu bestechen, damit es Pico Devimon das Wappen Koushiros besorgt. Das gelingt beinahe, doch Tentomon vollzieht eine Ultra-Digitation zu Altur Kabuterimon und vernichtet Vadermons Laden und zwingt Pico Devimon zum Rückzug. Das kleine Digimon wird aufgrund seiner Misserfolge ständig von seinem Meister bestraft. Oftmals in Verbindung mit Vamdemons Fledermäusen, die ihn ständig umscharren. Pico Devimon und Tailmon bekommen von Vamdemon den Auftrag Digimon zu suchen, die bereit sind Vamdemon zu dienen, da dieser vorhat in die Reale Welt zu gehen, um sie zu unterwerfen. Tatsächlich findet Pico Devimon einige Digimon, die sich bereit erklären Vamdemon zu folgen. Allerdings sind die Digimon, die Pico Devimon anheuert, „Versager“, weshalb sie von Nanimon ausgebildet werden müssen. Als die Digiritter Vamdemons Schloss angreifen, gelangt es durch das Tor im Keller des Schlosses in die Reale Welt. Es gelingt dem kleinen Digimon den etwaigen Aufenthaltsort des achten Digiritters zu bestimmen. Als dieser sich als Hikari entpuppt, Taichis Schwester, erfolgt letzendlich ein finaler Kampf auf dem Dach des Fernsehsenders. Zuvor hatte Vamdemon alle Kinder zusammen kommen lassen, um den achten Digiritter zu identifizieren und Pico Devimon hatte allesamt in einen tiefen Schlaf geschickt.

Pico Devimon ist im ständigen Klinsch mit Tailmon

Es gelingt Pico Devimon während des Kampfes das Digivice zu ergattern, damit Tailmon nicht digitieren kann, doch das Digimon verliert es wieder und Tailmon digitiert zu Angewomon und vernichtet Vamdemons Körper. Pico Devimon flüchtet vor den Kindern, als es merkt, dass sein Meister verschwunden ist. Später merkt es, dass sein meister nicht tot ist und versorgt seinen körperlosen Zustand mit Nahrung, sodass dieser wächst und schließlich als Venom Vamdemon erscheint. Auf die Aufforderung Venom Vamdemons mehr Nahrung zu besorgen, sagt Pico Devimon, dass ein in der Nähe befindliches Gebäude hunderte von Menschen beherbergt, die dem Meister als Nahrung dienen können. Doch Venom Vamdemon öffnet sein Maul und verschlingt Pico Devimon. Pico Devimon erscheint in Digimon Adventure sehr böswillig. Es empfindet keine Schmach oder Gewissensbisse, wenn es Leid über andere bringt. Es ist trügerisch und versucht mit Lügen und Halbwahrheiten die Gedanken anderer zu manipulieren. Seine Beziehung zu Tailmon ist gespannt, da dieses Pico Devimon unterschwellig ärgert. Es ist, sofern es unterlegen ist, extrem ängstlich und sucht die Nähe zu seinem Meister Vamdemon, da es im Grunde genommen nicht stark genug ist, um gegen die Digimon der Digiritter anzutreten. Pico Devimon scheint eifersüchtig auf Tailmon zu sein und versucht Vamdemon deshalb so gut es geht zu dienen, auch wenn seine Bemühen eher fehlschlagen, als von Erfolg gekrönt zu sein. Ebenso verabscheut Pico Devimon auch nicht den Alkohohl und ist bestechlich. Pico Devimon erwischt Wizarmon dabei, wie er das Digivice des achten Digiritters findet, worauf Wizarmon Pico Devimon vortäuscht, es würde Wein trinken. Es bittet Pico Devimon nichts Vamdemon zu sagen und bietet ihm als Bestechung Wein an, worauf das kleine böse Digimon eingeht. Es ist ebenso naiv, wie bösartig, wenn es um seinen Meister Vamdemon geht. Als dieser sein nächstes Level erreicht und zu Venom Vamdemon digitiert, löscht er alle seine ehemaligen Diener aus, um an Kraft zu gewinnen. Pico Devimon jedoch ist der letzte verbliebene Diener und scheint sich sicher zu sein, dass ihm nichts geschieht. Doch auch das kleine Digimon wird Opfer seines Meisters.

Hintergrundinformationen

Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge